Geburtstage und Gartenparties!

Anzeige

Ihr Lieben,

 

Geburtstage kann man auf die verschiedensten Arten feiern, ob bei einem gemütlichen Frühstück zu Hause, in einer Bar, im Club, es gibt jede Menge Möglichkeiten.

Ich veranstalte zu meinem Geburtstag inzwischen am liebsten Garten- und Grillparties, da es für mich im Sommer nichts schöneres gibt als alle Freunde gemeinsam an einem Tisch zu haben, immer wieder leckere Dinge auf den Grill zu werfen und in gemütlicher Outdoor-Atmosphäre anzustoßen! So kann man auch schon am Nachmittag beginnen und dann bis in die Nacht weiterfeiern. In Restaurants löst sich das dann irgendwie doch schneller auf, weil man nicht ewig herumsitzen möchte.

Da viele wissen wollten wie man am Besten plant, wann man was vorbereitet und was es zum Essen geben soll, schreibe ich euch einen kleinen Blogpost, wie ich das bei meinen Parties mache! 🙂

Was soll es zum Essen geben?

Grundsätzlich seid ihr da natürlich komplett frei. Ich persönliche versuche eine gute Mischung hinzubekommen, damit für jeden etwas dabei ist: Fisch, Fleisch, Gemüse, Süßspeisen!

Für eine Party mit circa 20 Leuten habe ich eingeplant:

– 2,5 kg Fleisch, dabei habe ich mich für Entrecote entschieden, da es auf dem Grill am saftigsten bleibt J

– 2 kg Garnelen, damit auch für Meeresfrüchteliebhaber etwas dabei ist! Anfangs habe ich überlegt Dorade auf den Grill zu werfen, allerdings war uns das dann doch zuviel Aufwand für die Vorbereitung (ausnehmen, würzen, marinieren, etc.!). Viel einfacher: Garnelen einfach in Olivenöl mit Konblauch und Petersilie einlegen, eine Nacht ziehen lassen und fertig!

– beim Gemüse könnt ihr natürlich nehmen was ihr wollt, zum Grillen eignen sich meiner Meinung nach Zucchini (lecker mit etwas Balsamico on top), Champignons, Mais und Paprika am Besten. Auch hier würde ich von allem ein bisschen kaufen, sodass man dann durchmischen kann.

– meine Freunde sind Brotliebhaber, sodass ich dieses Jahr tatsächlich 15 Baguettes eingekauft habe. Die meisten zum Aufbacken, da man sie in verschiendensten Sorten kaufen kann und so fast jeden Geschmack trifft. Wie nicht anders zu erwarten waren die Baguettes sofort verschwunden und nichts ist übrig geblieben!

– auch Salate dürfen nicht fehlen. Hier entscheide ich mich immer für Sorten, die man schon am Tag vorher gut vorbereiten kann und die man am nächsten Tag nurnoch schnell anmachen muss – wer will an seinem Geburtstag schon den ganzen Tag in der Küche stehen? 😉 Meine Favoriten sind Nudelsalat mit Mais, Schinken und Käse, Bohnensalat mit Tomate Mozarella und natürlich der Kartoffelsalat (dazu bin ich dieses Jahr aber leider nicht mehr gekommen – Chaos!). Wer dann noch Zeit und Lust hat, kann auch noch einen bunten, gemischten Salat vorbereiten!

– zum Nachtisch haben wir letztes Jahr leckere Donuts von „DonutsandCandies“ in München geholt (Geheimtipp!) und dieses Jahr Schokomuffins gebacken. Dazu stelle ich meistens noch einen schönen großen Obstkorb mit Trauben, Aprikosen, Pfirsichen usw. auf – etwas Obst schadet nie.

– Getränke dürfen auf einer Party natürlich auch nicht fehlen. Zum Anstoßen liebe ich den Prosecco von Mionetto, wer es gerne süßer mag, kann sich mit dem Prosecco einen leckeren Hugo anmischen. (ganz wichtig: an die Limetten denken!) – außerdem kann eine kleine Gin-Bar nicht schaden, an der sich jeder seinen Drink nach Belieben zusammenmixen kann. Für die Herren auf jeden Fall 2-3 Kästen Bier einplanen. Noch etwas Wein und die Bar sollte für den Abend ausgestattet sein!

Der Zeitablauf:

1.Zuerst sollte man sich um die Deko kümmern sowie dafür sorgen, dass ausreichend Sitzgelegenheiten für die Gäste bestehen.  Meine Deko besorge ich seit zwei Jahren bei Pinkdots Partystore, da es dort eine riesengroße Auswahl an hübschen Partyartikeln gibt. Ihr findet dort diverse Mottos und Themengebiete an denen ihr euch orientieren könnt. Mir fällt die Auswahl leider jedes Jahr ziemlich schwer, da ich mich zwischen all den tollen Motiven und Lampions, Luftballons, Girlanden usw. kaum entscheiden kann.

Meistens fällt meine Auswahl aber auf irgendwas in Richtung „Ananas“.

Auch hier sollte man genügend Teller und Servietten einplanen. Pappbecher können nicht schaden, da irgendwann bestimmt alle normalen Gläser vergriffen sind und wer dann nicht zwischendrin abspülen möchte, ist mit hübschen Pappbechern bestens beraten!

Mein diesjähriges Partymotto findet ihr hier.

2. Wenn die Deko bestellt ist und für Sitzgelegenheiten gesorgt, sollte man sich kurz Gedanken über das Wetter machen. Normalerweise kann ich mich jedes Jahr auf die Sonne verlassen, nur dieses Jahr war das nicht ganz so sicher, sodass ich mich im Vorfeld um ausreichend Pavillons und Schirme gekümmert habe. Einfach mal im Freundes- und Bekanntenkreis rumfragen, irgendjemand hat bestimmt ein Zelt o.Ä. zu Hause!

3. Weiter gehts mit der Vorbereitung: den Einkauf sollte man am Besten schon 1-2 Tage vorher erledigen, da man bestimmt die ein oder andere Sache vergisst und dann genug Zeit hat den Rest noch zu besorgen.

4. Ist der Einkauf erledigt, pickt man sich alles raus, was man schon vorher vorbereiten kann. Fleisch, Fisch und Garnelen portionieren und marinieren. Gemüse und Salate soweit möglich vorbereiten. (kein Dressing darüber geben, sonst fällt alles in sich zusammen oder wird matschig) Am Besten holt ihr euch ein paar helfende Hände, da das alleine kaum zu schaffen ist!

5. Am großen Tag der Party, dann nurnoch aufbauen, dekorieren und die Salate bzw. anderen Speisen fertig machen. Den Grill anheizen und vorbereiten (Gott sei Dank macht das mein Schatz, ich wäre ein wahrhaft schlechter „Grillmeister“ befürchte ich :-D)

6. Let´s go!

 

Auf viele schöne Gartenparties,

 

Eure Viktoria

 

 

 

 

 

 

 

No Comments

Post a Comment