sonnhof, wellness, österreich, spa

Recovery Weekend im Sonnhof!

Anzeige //

 

Ihr Lieben,

 

die Grippewelle geht um und auch mein Freund und ich sind davon nicht ganz verschont geblieben, sodass wir uns am Freitag leicht kränkelnd auf den Weg nach St. Johann im Pongau zum Hotel Sonnhof gemacht haben.

Und was soll ich sagen, das Wochenende war so verwöhnend und entspannend, dass wir fast vollständig genesen sind.

Das Wochenende startete mit einem tollen 5-Gänge Dinner. Angefangen von einem frischen Salat, über Hirschcarpaccio und einem zarten Rinderfilet bis hin zu einer leckeren Topfencreme war alles dabei, was man sich nur wünschen kann.

Das Restaurant ist sehr gemütlich und modern gestaltet, sodass man dort gerne entspannte Stunden zu zweit beim Dinner verbringt. Den Abend haben wir dann in der „Bibliothek“ bei einem Glas Wein ausklingen lassen. Die sogenannte Bibliothek ist ein wundervolles Kaminzimmer mit einer feinen Bücherauswahl und verschiedenen Brettspielen. Besonders begeistert war ich über das bereits aufgebaute Schach – eine frühere Leidenschaft von mir, die mich bis vor ein paar Jahren begleitete, aber dann leider aus zeitlichen Gründen meinen Gesetzbüchern weichen musste.

Dennoch immer wieder schön im Urlaub Zeit für Dinge zu finden, die aus dem Alltag verschwunden sind. So verbrachten wir dort einen entspannten Abend und haben erst im Anschluss unser Zimmer aufgesucht.

Dort erwartete uns ein kuschliges Ambiente mit viel Liebe zum Detail. Besonders gut haben mir die speziell designten Betten gefallen, die sich durch eine große Rückwand aus Stoff auszeichnen und zum Verweilen einladen.

Ein weiteres Highlight dann das Badezimmer, welches super modern in Betonoptik gehalten ist und eine riesige Regendusche beinhaltete. Was gibt es schöneres als den Morgen mit einer ausgiebigen Dusche beginnen zu können.

In der Früh weckte uns die Sonne, die sanft durch die Vorhänge schien und mich auf den Balkon gelockt hat, wo mich ein fantastischer Ausblick auf die Berge und auf das unter uns liegende Tal erwartete.

Entspannt ging es für uns dann wieder runter zum Frühstück. Ich liebe es, wenn es die Möglichkeit gibt das Frühstück a la carte zu bestellen und die Sachen schön angerichtet und frisch serviert zu bekommen. So war ich natürlich total begeistert von der Frühstückskarte, die von frischem Kräuter-Omelette über Schinken-Käse-Toast und leckerem Palatschinken einfach alles für uns bereit hielt. Und so kann es schon auch mal passieren, dass wir zwei Stunden beim Frühstück sitzen und in Ruhe alles durchprobieren! 🙂 Aber dazu ist ja so ein Wellnesswochenende schließlich auch da! Sich endlich für alles mal die Zeit zu nehmen, die man sich nehmen möchte.

Der Ort Alpendorf ist wunderschön auf dem Berg gelegen und so konnten wir bei dem goldenen Herbstwetter nicht widerstehen und sind zu einer kleinen Wanderung aufgebrochen. Der Panoramaweg führte erst ziemlich steil den Berg hinauf, sodass ich schon geneigt war umzukehren und mich dem Spa-Bereich zu widmen. 😉 Zum Glück habe ich durchgehalten und wir wurden mit einem wunderbaren Spaziergang mit tollem Ausblick belohnt. Der Weg führte uns an Pferdekoppeln (natürlich haben wir die Pferde solange mit Äpfeln gelockt, bis wir sie streicheln durften), weidenden Kühen und bunten Laubbäumen vorbei. Nach etwa einer Stunde waren wir zurück im Sonnhof und der Ausflug hatte sich wirklich gelohnt.

Im Sonnhof wurden wir schon mit der Mittagsjause empfangen, die jeden Tag frisch für die Gäste nach Wunsch zubereitet wird. Die Terasse und ihr Ausblick ist absolut einmalig und wir haben Pilzcremesuppe, Gemüsenudeln mit Schinken und einen frischen Apfelstrudel mit Vanillesauce in der Sonne genießen dürfen.

Danach kam dann der Teil auf den ich mich schon die ganze Woche gefreut hat: ausgiebiges Wellness! Der Spa Bereich empfängt einem mit dem großen In- und Outdoor Pool mit Blick nach draußen auf die Berge. Ich habe es mir erstmal auf einem der bequemen Tagesbetten gemütlich gemacht und mit diesem schönen Ausblick weiter in meinem Buch geschmökert. Danach haben wir dann mit unserem Wellnessprogramm begonnen. Wir beide lieben Dampfbäder sehr und hier haben wir ein besonders schönes vorgefunden. Außerdem wurde ein Salzpeeling bereitgestellt, dass wir im Dampfbad anwenden konnten und danach mit butterweicher Haut verlassen haben. Nach einem kleinen Bad im großen Kältebecken ging es weiter in die Bio- und in die finnische Sauna.

Die Zeit im Spa haben wir auch für eine ausgiebige Kamillentee-Kur genutzt, um unsere Erkältung loszuwerden. Im Wellnessbereich gibt es eine sehr breite Auswahl an Teesorten, sodass man sich den ganzen Tag von einem leckeren Tee zum nächsten durchprobieren kann. Wer zwischendrin mal Hunger bekommt, kann sich an der Trockenobstbar bedienen. Da ich Datteln über alles liebe also ein Paradies für mich.

Am Abend wurden wir wieder mit einem 5-Gänge-Menü erwartet. Mein Hauptgang war eine hervorragende Ente mit Rotkraut und Kroketten. Aber auch Meeresfrüchteliebhaber wie mein Freund kamen auf ihre Kosten und konnten sich für einen gegrillten Oktopus entscheiden.

Happy und erholt sind wir dann ins Bett gefallen bevor wir unseren letzten Tag wieder bei ausgiebigem Saunieren ausklingen haben lassen.

Wer auch gerne mal ein Wochenende abschalten möchte, würde sich im Cocoon-Spa bestimmt wohlfühlen! Die reichhaltige Mittagsjause und das 5-Gänge Menü am Abend sind übrigens im Zimmerpreis inkludiert. Die Zimmer beginnen im Winter bei 163 Euro, für mehr Informationen schaut auf der Website vorbei.

 

PS: Meine Wochenend-Outfits von Sofie Schnoor könnt ihr hier nachshoppen!

 

Alles Liebe,

 

Viktoria

 

 

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

sonnhof, wellness, österreich, spa

No Comments

Post a Comment