wiesergut hotel, saalbach, hinterglemm, austria, spa hotel

Food- and Spaheaven at Hotel Wiesergut

Anzeige

 

Ihr Lieben,

 

wir sind zurück aus dem Hotel Wiesergut und würden am liebsten dieses Wochenende gleich wieder dorthin zurückkehren! Es war einfach himmlisch!

Das Hotel strahlt eine noch nie gesehene Ruhe und Behaglichkeit aus. Das Entspannen beginnt schon mit der Anreise. Wir sind leider erst spät abends angekommen, da wir erst nach der Arbeit losfahren konnten, sodass es umso schöner war im Eingangsbereich von loderndem Kaminfeuer begrüsst zu werden.

Irgendwie haben Kamine auf mich eine magische Anziehungskraft und ich könnte den ganzen Abend bei einem Glas Wein davorsitzen und das Feuer beobachten! 🙂

Da wir so spät ankamen und schon so hungrig waren, führte uns der Weg direkt in das Restaurant. Es ist alles auf sehr elegante und dennoch gemütliche Art und Weise gestaltet. Rustikale Steinmauern mischen sich mit weichen Holzelementen und auf jedem Tisch befinden sich individuelle Blumenarrangements. Wohlfühlfaktor 100! Die Küche, die sich an der Slow Food Philosophie orientiert, bietet viel Erntefrisches aus der Region, Handgepflücktes aus dem Gemüsegarten und Duftendes aus dem Kräutergarten. Es gibt kein Buffet, sondern wählt von der Karte je nachdem Laune 3,4,5 oder sogar 7 Gänge frei. Hier ist nichts auf Vor-, Haupt- oder Nachspeise festgelegt, sondern der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Meine Wahl fiel auf hausgemachte Tagliolini mit frischem Trüffel, der vor unseren Augen auf die Nudeln gehobelt wurde und unglaubliches Aroma verbreitete. Danach folgte eine Lauchsuppe mit Jakobsmuschel, ein fantastisches Wienerschnitzel und als großes Finale ein Cheesecake mit exotischer Maracujasoße. Mein Freund und ich sind im Foodhimmel auf Wolke 7 geschwebt und waren Gang um Gang immer begeisterter. Dazu gab es ein Glas Begrüßungsprosecco, der das Menü wunderbar begleitet hat.

 

wiesergut hotel, saalbach, hinterglemm, austria, spa hotel

wiesergut hotel, saalbach, hinterglemm, austria, spa hotel

 

Den Abend haben wir, wie sollte es auch anders sein, gemütlich mit einem Glas Wein vor dem Kamin ausklingen lassen, bis das Feuer langsam erloschen ist und Zeit zum Schlafengehen war.

Die Zimmer im Wiesergut sind ebenfalls ein Traum. Alles ist sehr offen gestaltet so wie ich das gerne mag. Die vermeintliche Schranktür entpuppte sich als großer begehbarer Kleiderschrank in dem man wunderbar das ganze Gepäck verschwinden lassen konnte und so das übliche Chaos im Zimmer vermieden worden ist! 😉

Besonders gut hat mir die passive Beleuchtung im Raum gefallen, die sich durch ein Zusammenspiel verschiedener Lampen und Leuchten ergeben hat. Ein Ort zum Wohlfühlen und Entspannen.

Am nächsten Morgen wieder eine positive Überraschung: im Wiesergut gibt es nicht wie man das sonst so kennt ein Frühstücksbuffet, sondern es wird alles an den Tisch gebracht. Ein ganz besonderes Konzept, das mich sehr überzeugt hat!

Da ich gerne viel und ausgiebig frühstücke, muss ich normalerweise 5-8 mal zum Buffet laufen, um mir alles zusammenzustellen was ich meiner Meinung nach so brauche. 🙂

Hier gab es zu Beginn eine tolle Etagère mit einer Auswahl an frischem Schinken und Wurst, Käse, Gemüsesticks und frischem Obst. Dazu einen Brotkorb mit einer leckeren Auswahl an Gebäck und der frische Orangensaft wurde uns am Platz sofort eingeschenkt.

Danach kamen dann die wahnsinnig aufmerksamen und super freundlichen Wiesergutmädels mit einem Käsewagen und einem Müsliwagen vorbei von dem man sich zusätzlich noch alles aussuchen konnte was man sonst so brauchte.

Daneben konnte man frische Eierspeisen und Palatschinken bei ihnen bestellen. Selbstverständlich auch Tee und Cappuccino.

Ein Frühstück der Extraklasse und das alles super entspannt, da weder man selbst noch die anderen  Gäste ständig am Flitzen waren, um sich etwas am Buffet abzuholen.

Danach stand den ganzen Tag Wellness auf dem Programm. Auch im Spabereich ist alles in schlichter, angenehmer und hochwertiger Eleganz gehalten. Aus der finnischen Sauna hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Berge und kann dort den weidenden Kühen zusehen. (wirkt auf mich irgendwie entspannend! ;-))

 

wiesergut hotel, saalbach, hinterglemm, austria, spa hotel

 

Meinen Pullover von dem Look, den ihr hier unten seht, findet ihr in ähnlicher Ausführung hier und meine weiße Hose hier. Eine Auswahl an schwarzen Chanelbags findet ihr hier. (vintage, aber wunderschön! :-))

 

wiesergut hotel, saalbach, hinterglemm, austria, spa hotel

Von meinem etwas farbenfroheren Outfit findet ihr die passende Hose hier. Und die gemütlichen Stiefel für einen bunten Winter hier.

wiesergut hotel, saalbach, hinterglemm, austria, spa hotel

 

Am Nachmittag hatte ich das Wiesergut Signature Treatment „Glücksstunden“ gebucht. Es begann mit einem angenehmen Beinpeeling bei dem die Haut butterweich gepflegt worden ist, im Anschluss folgte eine Ganzkörperölmassage. Meine Rettung! Seit unserem Rückflug von Amerika laufe ich mit Verspannungen durch die Gegend und bekam deswegen auch immer wieder Kopfweh. Die Glücksstunden-Behandlung hat alle Schmerzen und Verspannungen weggezaubert!

Entspannt und eingekuschelt in meinen flauschigen Bademantel habe ich mich dann meiner Lieblingsfreizeitbeschäftigung momentan, einem Thriller von Sebastian Fitzek, gewidmet und die Aussicht vom Ruheraum auf die Berge genossen.

Da das Wetter am Wochenende wirklich miserabel gewesen ist, konnten wir auch ohne schlechtes Gewissen den ganzen Tag Saunieren und haben dabei keinen Fuß vor die Türe setzen müssen.

Am Abend gab es wieder ein hevorragendes Menü aus Parmesansuppe mit Trüffel, Flanksteak mit krossen Zwiebelringen, einer Tafelspitzvariation, meinen heißgeliebten Tagliolini Tartufo (ja, habe ich natürlich gleich nochmal bestellt!) und einer kreativen Art von Tiramisu. #backinfoodheaven

Am nächsten Tag stand wieder ausgiebiges Faulenzen bei reichlich Tee, Obst und Nüssen auf dem Programm. An diesen Tagesablauf könnte man sich glaube ich wirklich gewöhnen. 🙂

Schnee lag leider noch keiner. Da das Wiesergut direkt an der Skipiste liegt, ist es im Winter erst recht einen Besuch wert und auch unsere Rückkehr wird sicher nicht lange auf sich warten lassen.

Bis dahin träume ich einfach von dem guten Essen und dem romantischen Ambiente dort. Daydreaming is always a good idea!

Alles Liebe,

Viktoria

 

wiesergut hotel, saalbach, hinterglemm, austria, spa hotel

wiesergut hotel, saalbach, hinterglemm, austria, spa hotel

wiesergut hotel, saalbach, hinterglemm, austria, spa hotel

wiesergut hotel, saalbach, hinterglemm, austria, spa hotel

wiesergut hotel, saalbach, hinterglemm, austria, spa hotel

wiesergut hotel, saalbach, hinterglemm, austria, spa hotel

 

 

No Comments

Post a Comment