ice q sölden, james bond, 007 elements

007 Girls-Weekend

Advertising / Anzeige

 

Ihr Lieben,

 

es war endlich mal wieder Zeit für einen Mädelstrip in die Berge! Nachdem wir schon mehrmals zusammen in Kitzbühel gewesen sind, haben wir uns diesmal für „Das Central Hotel“ in Sölden entschieden.

Im „Das Central Hotel“ war Viktoria bereits letztes Jahr zu Gast, sodass ihr hier einen ausführlichen Bericht von ihrem letzten Aufenthalt findet.

Auch dieses Mal waren wir hellauf begeistert und was gibt es schöneres als Jahr um Jahr in eines seiner Lieblingshotels zurückzukehren?

Wir hatten eine wunderschöne Familiensuite, bestehend aus zwei Schlafzimmern und zwei großzügigen Badezimmern und eine große Terasse mit einem atemberaubenden Blick auf die Berge. In der Früh ergab sich ein Zusammenspiel aus tollen Herbstfarben und dem ersten Schnee auf dem Gipfel der höheren Berge, welches man aus der Badewanne direkt vor dem Fenster bei einem Schaumbad genießen konnte.

Das Frühstücksbuffet wurde komplett erneuert und durch weitere liebevolle Details ergänzt. So zum Beispiel die Teebar mit frischem, losem Tee in allen Varianten. Unsere Favoriten waren der Lavendeltee und der Honey-Blossom-Tee, der aus wunderschönen blau, rot, gelben Blüten bestand!

Auch etwas ganz besonderes ist die Wurtstheke, an der man sich seine Auswahl frisch schneiden lassen kann. Der Trüffelschinken war einfach unglaublich gut!

Außerdem findet man jetzt auch eine Saftbar in der man sich verschiedenste Säfte mischen sowie frischen Orangensaft pressen kann. In der Zukunft ist sogar ein richtiges Detoxprogramm geplant bei dem verschiedenen Säfte je nach körperlichem Wohlbefinden ausgewählt werden können, z.B. etwas um zu entschlacken oder aber seinen Eisenhaushalt aufzufüllen.

Auch im Spabereich gab es eine Neuerung: den Wintergarten zum Relaxen und zum in den Bademantel kuscheln! Im Wellnessberecih könnte man sich im „Das Central“ wirklich den ganzen Tag aufhalten. Es gibt soviel zu entdecken. Vom Sole-Dampfbad über den Raum mit den heißen Steinen (super wohltuend bei Muskelverspannungen) bis hin zur Eisgrotte in der man sich mit frischem Eis und gefrorenen Wänden nach dem Saunabesuch abkühlen kann, ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Wir haben es tatsächlich geschafft fast alles auszuprobieren und einen herrlich entspannenden Abend gehabt. Wer zwischendurch etwas Hunger bekommt, kann sich an der Snackbar bedienen. Hier warten getrocknete Apfelringe, frisches Obst und Gemüse sowie leckerer Tee und Smoothies auf einen. Außerdem sollte man sich am Nachmittag mit dem Essen etwas zurückhalten, da einen ja schon bald wieder kulinarische Köstlichkeiten erwarten und es für den Körper besser ist nicht mit zu reichhaltigen Portionen beim Saunieren belastet zu werden.

Am Abend hat man dann die Wahl zwischen dem Gourmetrestaurant „Ötztaler Stuben“ und dem „Feinspitz“ Restaurant. Wir haben beide ausprobiert und jedes hat etwas für sich. Die „Ötztaler Stuben“ ist sehr ruhig und intim gehalten und kann nicht soviele Gäste beherbergen wie das Hotelrestaurant „Feinspitz“, sodass es für romantische Abende zu zweit bestens geeignet ist.

Das Essen dort ist hervorragend und überrascht mit sehr kreativen Variationen.

Im Restaurant Feinspitz kann man aus einem Abendmenü wählen und das große Highlight ist das Nachspeisenbuffet, dass einen Haufen leckerer Überraschungen bereithält!

 

das central sölden, spa austria, ski hotels

 

Wir lieben im Winter kuschlige Sweater, eine Auswahl unserer Lieblingssweater findet ihr hier und bequeme Winterboots hier.

 

das central sölden, spa austria, ski hotels

 

das central sölden, spa austria, ski hotels

 

das central sölden, spa austria, ski hotels

 

das central sölden winterurlaub

 

das central sölden winterurlaub

 

Da wir den Winter oder sagen wir eher den Schnee kaum mehr erwarten können, haben wir unseren Besuch in Sölden am nächsten Morgen natürlich genutzt, um das ICE Q zu besuchen! Ein Restaurant auf über 3.000 Metern umgeben von Schnee, Eis und Berggipfeln. Ein Panorama der Extraklasse und eine absolut einzigartige Location! (#viewgoals!)

Die Reise beginnt mit einer etwa 15-minütigen Gondelfahrt bei der man den Ausblick auf Sölden bewundern kann und in die Bergwelt eintaucht. Am liebsten hätten wir uns sofort die Skier angeschnallt, aber wir waren in ruhiger und eher kulinarischer Mission unterwegs! 🙂

Viele von euch werden das verglaste Gebäude bestimmt sofort erkennen, denn es war eine der eindrucksvollsten Locations im James Bond Film „Spectre“. Die futuristische Klinik, in der Bond-Gegenspieler Christoph Waltz Übles im Schilde führte.

Im echten Leben handelt es sich wie gesagt um ein Restaurant der besonderen Art. Von jedem Tisch aus genießt man einen ausgezeichneten Blick auf die verschneite Bergwelt und hervorragende Speisen. Zwischen Beef Tatar an Champigon-Trüffelpüree mit gebackenen Zwiebelringen und gebratenen Wolfsbrasch an Safranpüree mit grünen Spargel fällt die Entscheidung wirklich schwer.

Ein perfekter Ort für besondere Momente mit Freundinnen oder seinem Schatz, aber auch eine beliebte Location bei vielen Skifahrern, um einzukehren und das Bergpanorama im Warmen zu genießen!

Ein Food-Highlight jagt das nächste und auch, wenn man das in den Bergen nicht erwarten würde, ist nicht nur der Apfelstrudel ein Gedicht, sondern auch das wahnsinnig cremige Tiramisu, in das wir uns alle drei verliebt haben.

Das ICE Q hat es definitiv und ohne Zweifel auf unsere Liste der spektakulärsten Orte in der Welt geschafft!

 

ice q sölden, james bond, 007 elements

 

ice q sölden, james bond, 007 elements

 

ice q sölden, james bond, 007 elements

 

In den Bergen sind Daunenjacken für uns absolute Must-Haves – eine Auswahl unserer Favoriten findet ihr hier. Und schöne Sonnenbrillen für den Winter hier.

Unsere Lieblingsboots sind übrigens von Mou Boots!! Kuschelig warm, aber süß und feminin zugleich, durch die verspielten Details.

 

ice q sölden, james bond, 007 elements

 

ice q sölden, james bond, 007 elements

 

Nach dem köstlichen Lunch im Ice Q war es dann endlich soweit: Zeit, das 007 Elements zu erkunden! Da wir alle drei große James Bond Fans sind, haben wir uns ganz besonders über die Einladung in diese vor kurzem eröffnete Installation gefreut. Im Fokus der Ausstellung stehen natürlich der letzte 007 Film, Spectre, und vor allem die Szenen, die eben an diesen Orten in Sölden gedreht wurden, aber man findet auch viele Einblicke in die anderen Filme der Serie. Die 1300 qm große Erlebniswelt wurde übrigens in Recordzeit erbaut: Nur 13 Monate hat es gedauert, diesen spannenden Ort auf über 3000 m über dem Meeresspiegel zu errichten.

Durch einen Tunnel erreicht man den Eingangsbereich, in dem man sich durch den typischen Soundtrack und die Titelsequenz sofort in den Agentenfilm hineinversetzt fühlt. Das Feeling wird in den folgenden Räumen dann noch verstärkt: Man begibt sich auf eine Reise durch die Welt des James Bond, begleitet von einer futuristischen Hightech-Animation, Actionszenen aus verschiedenen Filmen, beeindruckenden Klangkulissen und natürlich auch klassischen Elementen wie die berühmten Omega-Uhren von 007.

Unser persönliches Highlight war der größte Saal der Ausstellung, dort ist das Flugzeug ausgestellt, mit dem James Bond die Bösewichte genau an diesem Ort verfolgt hat und eine riesige Glaswand bietet einen faszinierenden Blick über die Berge (unter anderem kann man von hier auch den süßen herzförmigen See sehen).

Tickets für das 007 Elements kann man sowohl im Voraus online erwerben, als auch direkt vor Ort an der Gondelstation. Jedem Action- und James Bond-Fan können wir einen Besuch nur empfehlen! Wir waren danach so euphorisch, dass wir uns im Hotel einen DVD-Player ausgeliehen haben um Spectre gleich nochmal anzusehen 🙂

 

James Bond Elements Sölden

 

James Bond Elements Sölden

 

James Bond Elements Sölden

 

James Bond Elements Sölden

 

James Bond Elements Sölden

 

Und um das 007-Feeling noch zu verlängern, sind wir anschließend mit dem Auto die Gletscherstraße entlanggefahren, auf der James Bond mit dem Flugzeug die drei schwarzen SUVs verfolgt: Adrenalin pur! Das ganze wurde durch den strahlend blauen Himmel und dem glänzenden Schnee perfekt abgerundet. Und bei einer so vollkommenen Kulisse konnten wir natürlich nicht widerstehen und mussten gleich ein paar Bilder mit unserem Schlitten schießen ;-P

 

James Bond Elements Sölden

 

Falls ihr für die kalten Monate auch noch nach einer süßen Bommelmütze sucht, findet ihr hier eine Auswahl. Und auch dicke Wollschals sind natürlich ein Must!

 

James Bond Elements Sölden

 

Da wir auch im Winter am liebsten weiß tragen (Snow-Bunny-Look 😀 ), setzen wir dazu auf beige und helle Accessories. Ähnliche beige Taschen findet ihr hier.

 

Alles Liebe,

 

Viktoria & Mirjam

No Comments

Post a Comment